Stadt ist auf 89 Sportlerinnen und Sportler sehr stolz

Lindauer Sportlerehrung im Alten Rathaus: Mannschaft des Jahres ist die LSC-Segelbundesligacrew

 

Von Peter Schlefsky 20. März 2017

 

Vereint zum Gruppenbild: die von der Stadt Lindau geehrten Lindauer Sportlerinnen und Sportler. Fotos (5): Christian Flemming

 

LZ - Für ihre Verdienste um das erfolgreiche Sportleben in der Inselstadt sind am Freitagabend 89 Sportlerinnen und Sportler von der Stadt Lindau im Alten Rathaus ausgezeichnet worden. Mannschaft des Jahres wurde die Crew des Lindauer Segler-Clubs (LSC), die sich in der 1. Segelbundesliga etablieren konnte.

 

Oberbürgermeister Gerhard Ecker ließ es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen, schüttelte während der Feierstunde zahlreiche Hände und übergab die Urkunden und Medaillen an die Geehrten. In seinen Grußworten hob der Lindauer OB die Bedeutung des Sports in der Kommune als Integrationsfaktor "über alle Nationen, Grenzen und Altersklassen hinweg" sowie das vorbildhaft ehrenamtliche Engagement hervor. Ohne dieses seien derartige Spitzenleistungen überhaupt nicht denkbar. Die zahlreichen nationalen und internationalen Top-Platzierungen bei sportlichen Wettkämpfen würden ihren Teil dazu leisten, dass der Name der Stadt positiv in die Welt hinausgetragen werde.

 

Anschließend schritten Gerhard Ecker und der Lindauer Sportbeauftragte Uli Gebhard zur Tat und überreichten Medaillen und Urkunden an die anwesenden der insgesamt 89 ausgezeichneten Sportler. Wie könnte es auch anders sein, sahnte die Schwimmabteilung im TSV Lindau einmal mehr die meisten Titel ab - in entsprechender Zahlenstärke erschienen die TSV-Schwimmer, um sich ihre Trophäen abzuholen. Bereits zum 37. Mal am Freitag mit dabei war übrigens Ossi Ilgen - "der Dauerbrenner", wie OB Ecker scherzhaft anmerkte.

 

Großer Applaus brandete auf, als von Gerhard Ecker die LSC-Segelcrew zur Mannschaft des Jahres ausgerufen wurde. Danach stand traditionell der Sturm aufs Büffet an.

 

Kurzweilige Hip-Hop-Einlagen von zwei Formationen des Tanzhauses sowie musikalische Beiträge eines kleinen Ensembles der städtischen Musikschule unter Leitung von Stefan Heitz rundeten schließlich die Sportlerehrung 2017 ab.