44. Internationalen MastersMeeting des SC Villingen

Beim  44. Internationalen MastersMeeting des SC Villingen sind zwei Masters des TSV 1850 Lindau angetreten, um ihre Form zu testen. Alfred Seeger (AK 75) und Violeta Mihut (AK 45) trafen dort auf ein großes Starterfeld aus 38 Vereinen, die aus Deutschland, der Schweiz und Italien angereist waren. Die beiden Lindauer sprangen insgesamt zehnmal ins Wasser und fischten dabei neun Goldmedaillen an Land. Lediglich Seeger musste sich über 100m Brust um 3/10-Sekunden geschlagen geben und wurde deshalb mit der Silbermedaille geehrt. Bei seinen Starts über 100m Rücken, 100m Lagen sowie über 50m und 100m Freistil schlug er als erster an. Mit seiner Zeit über 100m Lagen schwamm er ich in der deutschlandweiten Rangliste mit 5 Sekunden Vorsprung auf Rang eins. Über alle anderen Strecken rangiert der Vielseitigkeitsathlet auf den Plätzen zwei und drei. Die seit diesem Jahr neu in der AK 45 startende Violeta Mihut erschwamm sich bei all ihren fünf Starts die Goldmedaille, wobei sie fabelhafte Zeiten ins Wasser zauberte und sich gleich zweimal an Deutschlands Spitze ihrer AK katapultierte: über 200m Freistil führt sie nun mit 2:27,92 und über 50m Schmetterling mit 0:32,48. Auch über 100m Freistil liegt Mihut am deutschen Spitzenplatz, wobei ihre Zeit noch von der Bayerischen Meisterschaft im März stammt. In Villingen siegte sie in 1:06,16. Über 50m Freistil konnte sie mit 0:29,41 die persönlich wichtige 30er-Marke knacken, über 100m Lagen liegt sie mit 1:16,16 an Deutschlands Nummer drei, wobei sich die drei führenden alle innerhalb von 2/10-Sekunden befinden. Diese Resultate der beiden sind richtungsweisend für die verschiedenen nationalen Meisterschaften, die von April bis Juli stattfinden.