Hans-Metzner-Gedächtnis-Schwimmen von Bre­genz nach Lin­dau

LZ - 24 Damen und 20 Männer sind am Sonntag zum 45. Hans-Metzner-Gedächtnis-Schwimmen an den Start gegangen. Die Teilnehmer waren aus dem gesamten Bundesgebiet, aus Österreich und der Schweiz angereist und sprangen im Bregenzer Hafen, bei einer Wassertemperatur von 26° Grad Celsius und strahlendem Sonnenschein, frohen Mutes ins Wasser. Unter ihnen auch eine Rumpfmannschaft von vier Schwimmer der Schwimmabteilung des TSV Lindau. Die Begeisterung war den Teilnehmern schon beim Eintreffen anzusehen.

 

Nach einer Stunde und 21 Minuten erreichte Norbert Wild, von Wasserwacht Bad Grönenbach, als erster das Lindauer Ufer am Segelhafen. Der letzte Schwimmer kam am Ufer nach drei Stunden und zwei Minuten an. Die Absicherung der Strecke erfolgte durch Boote der Feuerwehr, des THW, der österreichischen Wasserrettung, der österreichischen Seepolizei, der Wasserschutzpolizei Lindau, des Schwimmvereines, der Kreiswasserwacht Lindau sowie der Wasserwacht-Ortsgruppen Lindau, Weiler und Nonnenhorn. Dafür herzlichen Dank.

 

Die Teilnehmer lobten die gute Organisation und den perfekten Ablauf der Veranstaltung. Bei einer solchen Flut von Anmeldungen musste die Teilnehmerzahl auf 50 Personen beschränkt werden, um eine optimale Absicherung der Schwimmer zu gewährleisten. Leider mussten in diesem Jahr laut Vereinsmitteilung zum ersten Mal Absagen erteilt werden. Der Kreisvorsitzende Walter Hermann und der technische Leiter Benjamin Rädler überreichten jedem Teilnehmer eine Urkunde für die enorme Leistung.