Medaillenregen für Lindauer Schwimmnachwuchs

LZ - De Nachwuchsschwimmer des TSV Lindau sind am vergangenen Samstag bei den Regionalen Bestenkämpfen der Region Süd in Marktoberdorf an den Start gegangen. Unter den elf teilnehmenden Vereinen konnte sich die 13-köpfige Mannschaft vom Bodensee sehr gut in Szene setzen, wie der TSV mitteilt. Nur wenige der 47 Einzelrennen der Lindauer blieben ohne Bestzeiten oder Edelmetall. Am Ende waren 18 Gold- und jeweils sieben Silber- und Bronzemedaillen im Gepäck. Drei Startern gelang es, bei all ihren Starts ausschließlich auf dem obersten Treppchen zu stehen.

 

Lasse Batke (2003) konnte seine fünf Rennen ebenso ausnahmslos vergolden wie Anna-Lisa Allgaier (2000) und Eduard Ejstrich (2006). Während Lasse die kraftraubenden Schmetterlingsstrecken und Lagen absolvierte, schwamm Anna-Lisa Rücken und Lagen. Eduard dominierte wie gewohnt die Bruststrecken. 100m und 200m Freistil schwammen alle drei. Maximilian Garde (2004) siegte über 200m Rücken. Über 100m Rücken und die beiden Freistilstrecken wurde er Zweiter, wobei er über alle Strecken seine Bestleistungen erheblich steigern konnte.

 

Auch die Youngsters aus der Wettkampffördergruppe mischten bei der Medaillenvergabe kräftig mit: Janis Fasser (2007) stand über 100m Brust und die 200m Lagen, die er erstmals in einem Wettkampf schwamm, ganz ober auf dem Treppchen. Till Pudlo (2008) siegte über 100m Brust, musste sich jedoch, trotz sehr starker Zeiten, bei seinen weiteren Starts mit Platzierungen begnügen. Der jüngste im Team, Ben Bandlow (2011) trat erstmals über die 50-Meter-Strecken an. Dort siegte er über Rücken, über Brust und Freistil belegte er Platz zwei.

 

Einmal Rang zwei und dreimal Rang drei erschwamm sich Mattis Debruyne (2004) über die Rücken- und die Freistilstrecken. Henriette Breunig (2005) bewies mit zwei dritten Plätzen über 200m Freistil und Brust, dass sie eher auf den längeren Strecken als auf den Sprintstrecken zu Hause ist. Die Älteste im Lindauer Team, Alicia Preisegger (1999) holte sich über 200m Brust die Silbermedaille, über 100m Brust die Bronzene. Lucas Trindade Rodriguez (2008) sicherte sich über 100m Rücken Rang drei. Für Samar Jaafar Hamze (2009), die ihren ersten Wettkampf überhaupt bestritt, und dem Routinier Adrian Wölfle (2000) reichte es trotz sehr guter Zeiten dennoch nicht bis auf das Treppchen.

 

TSV-Abteilungsleiter und Cheftrainer Wilfried Fuchs war voll zufrieden über die vielen Bestzeiten und Medaillen. Auch lobte er den Zusammenhalt in der Mannschaft, denn die neuen Teammitglieder wurden sofort voll integriert und fühlten sich im Kreise „der Großen“ sichtlich wohl und gut aufgehoben.