Drei Medaillen für Alfred Seeger

LZ -

Zwei Titel und eine Vizemeisterschaft waren die Ausbeute des Lindauer Schwimmers Alfred Seeger bei der 35. Internationalen Deutschen Meisterschaft der langen Strecken, die am vergangenen Wochenende in Halle (Saale) ausgetragen wurden. 515 Starter aus 206 Vereinen absolvierten an drei Wettkampftagen knapp 1000 Starts über die langen Strecken. Dabei handelt es sich von jeder Schwimmart um die längsten olympischen Strecken.

In sieben Wettbewerben wurden in den einzelnen Altersklassen an drei Wettkampftagen die nationalen Meister ermittelt. Für Seeger, der für den TSV 1850 Lindau startet, sei es, wie der Verein mitteilt, in diesem Jahr besonders schwer, sich mit der Konkurrenz zu messen, da jeweils fünf Jahrgänge gemeinsam zu einer Altersklasse gerechnet werden. In diesem Jahr ist Seeger der älteste Jahrgang der Altersklasse 75, somit muss er gegen bis zu vier Jahre jüngere Schwimmer antreten.

Dass das nicht immer einfach ist, habe er gleich bei seinem ersten Start über 200 Meter Rücken gespürt. Dort landete er auf dem vierten Platz, die drei Schwimmer vor ihm waren jünger.

Über die 400 Meter Lagen setzte er sich souverän gleich vom Start weg an die Spitze des Feldes und siegte über diese kraftzehrende Strecke. Motiviert von der Goldmedaille schmetterte er tags drauf zur Vizemeisterschaft über die 200-Meter-Strecke. Im abschließenden Wettbewerb über 200 Meter Brust setzte Seeger, wie der Verein mitteilt, „alles auf eine Karte“. Wie bei den 400 Meter Lagen am Vortag übernahm er vom Start weg die Führung und gab diese bis zum Zielanschlag nicht mehr her, was den zweiten Titel für Seeger bedeutete.