Wilfried Fuchs wiedergewählt und ausgezeichnet

LZ -  Beim Verbandstag des Bayerischen Schwimmverbandes ist Wilfried Fuchs vom TSV 1850 Lindau von den Delegierten der Schwimmbezirke einstimmig als Vizepräsident wiedergewählt worden. Für Fuchs ist das seit seiner ersten Wahl 2003 die fünfte Amtsperiode.

 

Bei der feierlichen Abendveranstaltung wurde Fuchs durch Wolfgang Hein vom Deutschen Schwimmverband mit der Ehrenplakette in Gold des Deutschen Schwimmverbandes ausgezeichnet. Diese Auszeichnung wurde „in Würdigung der besonderen Verdienste um den Deutschen Schwimmsport und des unermüdlichen Eintretens für seine Ziele“ verliehen. Neben dem Amt des Bayerischen Vizepräsidenten ist er Abteilungsleiter und Chefcoach der Schwimmabteilung des TSV 1850 Lindau, als Schiedsrichter am Beckenrand auf dem Wasser und in der Ausbildung tätig, er kümmert sich um den Schwimmsport bei der Lehrer-Aus- und Fortbildung, und hat sonst noch etliche Ämter und Aufgaben rund um den Schwimmsport inne und all dies natürlich bereits über viele Jahre hinweg.

 

Nachdem der bisherige Präsident Helmut Schindler nicht mehr zur Wahl stand, gab es für das Amt gleich zwei Kandidaten, wobei sich der bisherige Vizepräsident Harald Walter gegen den Olympiamedaillengewinner Thomas Lurz sehr deutlich durchsetzte. Neben Wilfried Fuchs wurde auch Sandra Bandlow-Albrecht erneut einstimmig in das Präsidium des BSV gewählt. Sie kümmert sich um den Bereich Breiten-, Freizeit- und Gesundheitssport, der künftig „Schwimmwelten“ heißen wird.