Ben Bandlow erschwimmt sich zwei Bronzemedaillen bei der Bayerischen Jahrgangsmeisterschaft

Am vergangenen Wochenende fand im Freibad Rosenheim der Saisonhöhepunkt der Nachwuchsschwimmer statt. Zur Bayerischen Jahrgangsmeisterschaft hatten 76 Vereine 780 Athleten gemeldet, die von Freitagnachmittag bis Sonntagabend ihre Meister ermittelten.

Von den Lindauer Schwimmern konnte sich Ben Bandlow aufgrund seiner Leistungen bei der Schwäbischen Meisterschaften dafür qualifizieren. Das Nachwuchstalent startete über drei Strecken. Um sich an das Wettkampfbecken zu gewöhnen, nutzte er die 200m Lagen zum „Einschwimmen“.

Schließlich war dies die erste Bayerische Einzelmeisterschaft für den 10-jährigen und so konnte er seine Konkurrenz erstmals abchecken. Ben meisterte seine Aufgabe mit Bravour: er steigerte seine Bestzeit erneut und schlug nach 3:14,79 an, was Platz 11 bedeutete. Seit seinem ersten Wettkampf auf der Langbahn war dies eine Steigerung von gut 16 Sekunden. Danach wurde es für den Brustspezialisten „ernst“ über seine beiden Hauptstrecken. Sowohl über 200m als auch auf der halben Distanz führte zwar kein Weg an zwei Schwimmer von der SG Mittelfranken vorbei, Ben Bandlow konnte sich aber in beiden Strecken direkt dahinter einreihen und sich jeweils die Bronzemedaille erkämpfen. Beide Male erschwamm er sich mit 3:27,65 und 1:34,97 neue persönliche Bestzeiten. Über 200m lag er Mitte der letzten Bahn auf Position vier, schob sich aber in einem fulminanten Endspurt an seinem Mitkonkurrenten vorbei und hatte 3/100 Sekunden früher die Hände an der Anschlagmatte.Bei der 100m Strecke war sogar Rang zwei in Reichweite. Diese beiden Stockerlplätze sind vor allem deshalb beachtenswert, da die meisten Konkurrenten bereits wesentlich mehr wöchentliche Trainingseinheiten absolvieren können.

Nun darf aber auch Ben Bandlow erst einmal die verdiente Sommerpause einlegen, bevor es im September wieder mit dem Aufbautraining in die neue Saison startet.