Alle Lindauer gewinnen Medaille

LZ - Ein 16-köpfiges Nachwuchsschwimmerteam des TSV 1850 Lindau kämpfte am vergangenen Samstag im Friedrichshafener Sportbad um Bestleistungen und Medaillen. Die Internationale Bodenseemeisterschaft der IABS wurde dort im 25m-Hallenbad ausgetragen. Dazu reisten 15 Vereine rund um den Bodensee mit gut 180 Aktiven, die knapp 860 Starts absolvierten, an.

Eine Herausforderung für den SV Friedrichshafen, der coronabedingt seinen ersten Wettkampf in dem Sportbad veranstaltete. Die Lindauer Schwimmer hatten 78 Meldungen

abgegeben; 45 dieser Starts wurden am Ende mit Medaillen belohnt und kein Lindauer Teilnehmer musste ohne wenigstens eine Medaille nachhause fahren. Drei Sportler standen sogar bei all ihren Strecken auf dem Podest.

Der jüngste im Team, der 11-jährige Ben Bandlow, siegte über 50m und 100m Brust sowie über 100m Lagen. Mit seiner Bestzeit über 100m Brust belegt er deutschlandweit Rang 19. Zwei Silber- und eine Bronzemedaille erkämpfte er sich über seine weiteren Strecken. Athina Pepa (2003) vergoldete ihre Starts über 100m und 50m Freistil sowie über 100m Brust. Über die beiden Lagen-Strecken wurde sie Vizemeisterin. Merle Batke (2005) erkämpfte sich über 100m Schmetterling die Goldmedaille, gleich dreimal Silber sammelte sie über 50m Schmetterling und Freistil sowie

über 100m Brust. Über 100m Freistil stand sie auf dem dritten Stockerlplatz. Jeweils zweimal den kompletten Medaillensatz erschwamm sich Vielstarterin Henriette Breunig (2005). Ihre Goldmedaillen sicherte sie sich über 100m Lagen und die erstmals von ihre geschwommenen 400m Freistil. Einmal Gold (50m Schmetterling), einmal Silber (100m Brust) und zwei Bronzemedaillen konnte Juraj Halmo (2009) am Ende für sich verbuchen. Die letzten beiden Goldmedaillen für Lindau erschwammen sich die 14-jährigen Lukas Trindade Rodriguez über 100m Lagen sowie Felix Zillgith über 50m Brust. Während Lukas zudem zweiter über 50m Schmetterling wurde, sicherte sich Felix zweimal Bronze über 100m Brust und 50m Freistil. Im Jahrgang 2006 verbuchten Ela Ergüven und Eduard Ejstrich jeweils eine Silber- und 2 Bronzemedaillen. Während Ela die 100m Freistil versilberte, waren es bei

Eduard die 100m Brust. Janis Fasser (2007) versilberte seine Starts über 100m Lagen und 50m Brust. Jeweils eine Silbermedaille erschwammen sich Samuel Irlinger (2010) und Jan Sinnstein (2009) über 50m Schmetterling sowie Till Pudlo (2008) über 100m Lagen. Alina Aigner (2008), Nora Bürgel (2009) sowie Nathan Dziurawiec (2008) erkämpften sich jeweils Bronze über 50m Brust.

Abteilungsleiter Wilfried Fuchs zeigte sich hocherfreut über diese reichliche Edelmetall-Ausbeute sowie die vielen Bestleistungen. Vermutlich sind das bereits positive Effekte der ausgedehnten Trainingszeiten seit Saisonbeginn, die von den Sportlern

auch rege angenommen werden.