Schwimmer überzeugen bei DMS-J Bezirksentscheid

LZ - Zwei Mannschaften konnte die Schwimmabteilung des TSV 1850 Lindau beim Bezirksentscheid der DMS/J – der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft der Jugend – an den Start schicken, die am vergangenen Wochenende im Hallenbad Höchstädt ausgetragen wurden. Jedes Team musste 4x100m-Staffeln in den Schwimmarten Freistil, Brust, Rücken, Schmetterling und Lagen absolvieren. Die Zeiten wurden am Ende zusammengezählt und nach der Endzeit wurde der Schwäbische Meister in der entsprechenden Jugendklasse ermittelt.

12 Vereine schickten 38 Mannschaften in den verschiedenen Altersklassen an den Start, wobei der Unterschied zwischen den Vereinen aus den größeren Städten und denen aus den ländlichen Gegenden extrem deutlich wurde. 9 Mannschaften stellte allein der TV Kempten, aus Augsburg Stadt – ohne den umliegenden Orten – kamen gar 10 Teams. In Lindau spürt man bei solchen Wettbewerben die coronabedingten Auswirkungen noch stark. In vielen Altersklassen stellt sich gar nicht die Frage, ob die Sportler leistungsmäßig im Stand wären, bei dem Wettkampf teilzunehmen, sondern es gibt in den Doppeljahrgängen einfach keine 4 Sportler, die eine Mannschaft stellen könnten.

In der männlichen B-Jugend, den Jahrgängen 2007 und 2008, traten Janis Fasser, Till Pudlo, Lucas Trindade Rodriguez und Felix Zillgith an. Nachdem es keinen weiteren Ersatzschwimmer gab, musste der krankheitsgeschwächte Felix Zillgith ebenso wie die anderen drei alle Starts bewältigen, was sich natürlich in den Zeiten niederschlug. Besonders in dem Team tat sich Janis Fasser durch viele Bestleistungen hervor. In der Gesamtwertung belegten das Quartett einen fünften Platz in der Gesamtzeit von 29:50,01 Minuten.

Eine größere Auswahl an Aktiven hatte die gemischte Mannschaft der A-Jugend (Jahrgänge 2005/2006), in der Ela Ergüven, Merle Batke, Henriette Breuning, Lisa Lienau, Eduard Ejstrich und Maximilian Schnabel antraten. Durch eine hervorragende kämpferische Leistung belegten sie in einer Gesamtzeit von 27:37,68 hinter dem TSV Gersthofen den zweiten Platz.