52 Medaillen für Lindau

Mastersschwimmer sind in Fürth sehr erfolgreich
Mastersschwimmer sind in Fürth sehr erfolgreich

LZ - Die Mastersschwimmer des TSV 1850 Lindau haben in Fürth ihren ersten großen Einsatz in der diesjährigen Schwimmsaison gehabt. Trotz krankheitsbedingter Ausfälle traten 17 Lindauer Schwimmer bei der bayerischen Kurzbahnmeisterschaft in Fürth an. 355 Aktive aus Bayern absolvierten im Fürthermare 1187 Einzel- und 163 Staffelstarts. Jeder Lindauer sicherte sich mindestens einmal Edelmetall.

 

Mit sechs Medaillen bei Einzelrennen und drei bei Staffeln war Reinhold Pohl (AK 60) der beste Lindauer. Über die Einzelstrecken wurde er jeweils bayerischer Vizemeister, in den Staffeln kamen neben einer Silbermedaillle noch zwei Bronzemedaillen hinzu. Fritz Ilgen (AK 85) vergoldete seine vier Einzelrennen (jeweils 50m und 100m Rücken und Freistil) und sicherte sich zudem die punktbeste Leistung der Veranstaltung mit seiner Zeit über 100m Rücken. Zusammen mit seinem Bruder Ossi Ilgen, Alfred Seeger (beide AK 75) und Hans Zeller (AK 60) siegte Ilgen auch in den 4x50m-Staffeln über die Lagenstrecken und über Freistil in der AK G. Alfred Seeger gewann drei seiner vier Einzelrennen (100m und 200m Freistil, 100m Rücken), einmal belegte er Rang zwei (100m Lagen).

 

Einen Sieg mehr schaffte Violeta Mihut (AK 45). Die Sprinterin dominierte die Freistil- und Schmetterlingsprints sowie die 100m Lagen. Sabine Zeleny (AK 40) gewann ihre Spezialstrecken, die 50m und 100m Brust, mit starken Zeiten. Langstreckler Thomas Röhl (AK 60) trug sich über 200m Freistil und 100m Schmetterling in die Siegerliste ein, Bronze gab es über 50m Schmetterling. Ebenfalls über die 200m Freistil siegten Beate Schulz (AK 50) und Sandra Bandlow-Albrecht (AK 45). Während Schulz über 100m Lagen noch Bronze holte, sicherte sich Bandlow-Albrecht drei zweite Plätze. Jeweils Silber gab es für Susanne Braun (AK 50) über 200m Freistil und 100m Schmetterling sowie für Mirko Bandlow (AK 40) und Cord Lehmann (AK 45) über 100m Lagen und 50m Brust.

 

Nadja Merz (AK 50) wurde Zweite über 50m und 100m Rücken, über 50m Schmetterling wurde sie Dritte. Paul Bieber (AK 35) bekam eine Silber- (100m Freistil) und zwei Bronzemedaillen (50m Rücken und 100m Lagen). Sandra Knörle (AK 30) sicherte sich Rang zwei über 50m Rücken, Alexander Kickl (AK 20) schwamm über 100m Lagen zu Bronze. Über 4x50m Freistil siegten Mihut, Zeleny, Schulz, Bandlow-Albrecht, über 4x50m Lagen Merz, Schulz, Bandlow-Albrecht, Braun. Die gemischten 4x50m Freistil-Teams mit Bandlow, Bandlow-Albrecht, Mihut und Lehmann sowie Pohl, Röhl, Schulz und Merz sicherten sich jeweils Platz zwei. Bronze ging an die Männerteams über 4x50m Lagen (Pohl, Bandlow, Lehmann, Röhl) sowie über 4x50m Freistil (Kickl, Lehmann, Pohl, Bandlow). Mit 52 Medaillen landete Lindau hinter der SG Stadtwerke München auf Platz zwei.