Mehr als nur ein Weltmeister

Die FINA, das ist die Weltschwimm-Organisation, hat ihre Bestenlisten für die Saison 2019 veröffentlicht. Nun steht es endgültig fest: Fritz „Itze“ Ilgen ist Weltspitze. Zwar hat der Schwimmer des TSV 1850 Lindau in der AK 85 bei der Weltmeisterschaft im August drei Titel gewonnen, aber natürlich nehmen nicht alle Athleten der AK aus unterschiedlichen Gründen diese Reise nicht auf sich.

 

Die FINA sammelt aber die Daten aller Wettkämpfe weltweit und erstellt daraus die Bestenlisten aller Altersklassen über alle Strecken. Und nun wurde bestätigt, was den Lindauer Schwimmern schon lange klar ist: Itze Ilgen wurde nicht nur Weltmeister, sondern ist tatsächlich der schnellste der Welt in seiner Disziplin, dem Rückenschwimmen. Über 50m, 100m und 200m führt er die Listen an.

 

Über 50m Rücken ist der Vorsprung nur 7/10-Sekunden. Mit 0:47,25 setzt er sich vor Yoshi Oyakawa aus den USA. Mit zunehmender Streckenlänge ist der Vorsprung noch wesentlich deutlicher. Die 100m Rücken dominiert er in 1:43,84 vor dem zweiten, der eine Zeit von 1:49,38 benötigte. Über 200m Rücken beträgt der Vorsprung gar 15 Sekunden. Ilgens Siegerzeit von der Weltmeisterschaft in 3:56,81 ist für gleichaltrige uneinholbar.

 

Dass Itze Ilgen nicht nur Rücken schwimmen kann, beweist ein Blick auf die weiteren Strecken. Auf der Kurzbahn belegt er über 50m und 100m Rücken jeweils Rang drei, über 100m Lagen Platz vier. Über 200m Freistil gelingt ihm auf der Langbahn der Sprung auf Platz neun.